Inhalte – Details

Update 10.3.2020

1. Passende Online-Infrastruktur

Online-Inhalte zur Verfügung zu stellen und mit den Interessierten auch in Kontakt zu treten hat sich mittlerweile zu einem Spießrutenlauf entwickelt. Jede involvierte Person – die Fachexpertin, die die Website für ihr Projekt oder ihre Firma braucht, die Datenschutzexpertin, die Juristin – hat eine andere Sicht und der Abstimmungsprozess dreht sich oft im Kreis.

Ein Projektziel ist es ein Online-Frauennetzwerk zu etablieren und wir teilen unsere Erfahrungen und unsere Ergebnisse mit allen (mit Frauen und Männern und allen sonstigen Interessierten).

Wen es interessiert: hier geht es zum Imprint und zur Datenschutzerklärung. Infos zum Aufsetzen dieser Website im Detail finden sich im OER-Dokument zu WordPress.

Welche Frau hier mehr wissen möchte, eventuell auch einmal an einem Online-Workshop teilnehmen möchte oder Ihre Erfahrungen mit uns teilen möchte, kann dies demnächst in einem Formular kundtun.

2. Die Online-Gruppe

Online-Gruppen unterstützt das ZML-Team seit 20 Jahren. Meine erste Online-Gruppe, also die Online-Gruppe von jupidu war ein Desaster (diese Story erzähle ich noch!), doch mit Unterstützung von Gilly Salmon’s Ideen habe ich die E-Moderation dann erlernt.

Aufgrund der Herausforderungen aus Punkt 1 starteten wir mit der Online-Gruppe #dienetzwerkerinnen in unserer „sicheren“ Moodle-Lernplattform der FH JOANNEUM. Diese erste, sehr wichtige Phase wird Online-Sozialisierung genannt – hier steigen die Teilnehmerinnen das erste Mal ein, werden aktiv, tauschen sich anhand einfacher Fragenstellungen aus, lernen sich etwas kennen, bauen ein bisschen Vertrauen zueinander auf. Meiner Erfahrung nach klappt das Online-Kennenlernen gleich gut wie das face-to-face Kennenlernen – es ist nur anders. Diese Meinung stößt bei „meinen“ Online-Gruppen immer wieder auf Widerspruch – gerade in dieser Woche bei den Contentstrategie-Studierenden, die mit einer vierwöchigen Online-Phase beginnen.

Welche Frau mehr zur Online-Gruppe wissen möchte, eventuell auch einmal an einem Online-Workshop teilnehmen möchte oder Ihre Erfahrungen mit uns teilen möchte, kann dies demnächst in einem Formular kundtun.