Wie gut ist mein “Produkt”?


Dies ist die zweite Episode von Staffel 2 in der Serie Didaktische Kleinigkeiten. Inhalt ist die Serie selbst. Nach der ersten Staffel nahm ich mir eine Auszeit, um andere zu fragen, wie ihnen die #didaktischenkleinigkeiten gefallen haben und um nachzudenken, was ich weiterentwickeln möchte. Diesmal geht es also um Evaluation und Reflexion. Wenn Sie die weiteren Episoden nicht verpassen möchten, abonnieren Sie diesen Blog!

Worum geht es?

Möchte man didaktisch innovativ sein, braucht es Experimente. Staffel 1 der Serie didaktische Kleinigkeiten war ein Experiment. Die Idee zu einer Serie als Trainingsmethode tauchte in der hochschuldidaktischen Weiterbildungsgruppe auf. Ich fand die Idee cool, und da in Zeiten von Corona viele Lehrende Ideen und didaktische Konzepte für ihren Unterricht brauchten, startete ich eine Serie.

Ich begann mit einer kleinen Umfrage bei Kollegen und Kolleginnen zu Serien, ließ mir Tipps geben, hörte Podcasts an, sammelte ein paar Ideen für Episoden und legte dann los. Inhalte und Format waren eher experimentell, das Schema und die Struktur jedoch fix. Da ich meine Vorhaben meist konsequent umsetze, entstanden pro Woche zwei Episoden. Nach fünf Wochen war ich zufrieden, die erste Staffel erfolgreich produziert zu haben. Doch – was nun? Was möchte ich bei einer weiteren Staffel anders machen? Was meinen meine Leser*innen und Zuhörer*innen?

Wie lösen wir das Dilemma?

Ich brauchte ein Evaluierungskonzept mit geeigneten Fragen und einem Fokus auf angewandte Wissenschaft, um rasch ein paar Antworten zu bekommen, die mich bei der Fortsetzung des Experiments Serie unterstützen. Angelehnt daran reflektierte ich mein Produkt.

Ich setzte folgende Methoden ein: (1) qualitatives Feedback anhand offener Fragen, (2) quantitatives und qualitatives Feedback in einem Online-Fragebogen sowie (3) persönliche Reflexion.

Meine Zielgruppen waren das Kernteam des Projekts #dienetzwerkerinnen, Kollegen und Kolleginnen sowie Studierenden und die Leser*innen der Serie.

Qualitative Fragen: Was ist nützlich für Sie? Was gefällt Ihnen, was fehlt, gefällt nicht? Was möchten Sie sonst noch sagen?

Online-Fragebogen mit folgenden Fragen

  • Staffel 1 der Serie #didaktischeKleinigkeiten enthält 9 Episoden, ich habe mir angesehen/gehört: 1 / 2-3 / 4-6 / 7-9 oder keine
  • Meine zwei Lieblingsepisoden sind: …
  • Ich mag besonders gerne: die textliche Formulierung / die Zeichnungen / den Podcast / die Checkliste am Ende / die praktische Anwendbarkeit / den Aspekt der freien Nutzung (OER) /Anderes (max. 3 Antworten)
  •  Was ist Ihnen noch aufgefallen/Was möchten Sie noch sagen?
  • Für Staffel 2 würde ich mir folgende Inhalte wünschen

Wichtig war mir dabei, dass es möglichst wenige Fragen sind, damit die Teilnehmenden nicht in der Mitte der Umfrage abbrechen, was die Auswertung schwierig macht.

Diskussion mit Kolleg*innen und Studierenden: aufbauend auf gemeinsamen Themen, etwa zur Produktion von Podcasts.

Podcast

Zu meinen Learnings aus der Evaluierung und meiner Reflexion

Meine Checkliste

  • Ich möchte Feedback zu einem Thema zu bekommen.
  • Ich denke nach und notiere mir, was ich verändern möchte.
  • Ich überlege mir die Zielgruppe, die ich fragen möchte.
  • Ich überlege mir das Evaluierungskonzept.
  • Während dieser Vorbereitungen ist es hilfreich sich Feedback von anderen zu holen.
  • Ich setze die Evaluierung um.
  • Ich werte sie aus, diskutiere die Ergebnisse eventuell mit anderen, und lege dann für mich fest, was aus dem Feedback hilfreich ist.
  • Ich leite Handlungsempfehlungen ab.

Viel Erfolg bei der Implementierung und Adaption, Jutta Pauschenwein alias jupidu